10
Juni
Fr
16:00 - 17:30 | 1 Festivalzentrum Heimatsaal | Das Drama Klimakrise - Narrationen für die Zukunft

Pipelines

Eintritt frei
Die Welt ist im Umbruch und vielleicht braucht es neue erzählerische Formen, um ihre Veränderung und Veränderbarkeit beschreibbar zu machen. Zehn Autor:innen aus verschiedenen Ländern der Erde, die ein europäisches und ein weltweites Schreibprojekt repräsentieren, sind in Graz und diskutieren zum Schreiben in der und über die Krise.

Elsa Demo (Albanien), Alex Lorette (Belgien), Magdalena Schrefel (Österreich), Simone Spiteri (Malta) und Ian de Toffoli (Luxemburg) haben entlang der europäischen Öl- und Gaspipelines Stücke zum Drama fossiler Energien entwickelt. Nun kommen sie wieder zusammen, stellen ihre Texte und die dahinter stehenden Theater vor und diskutieren mit dem Publikum erzählerische Strategien für ein brennendes Thema.


in englischer Sprache
was zündet, was brennt
Lex Karelly