12
Juni
Sa
17:00 - 18:30 | Hotel Wiesler

The earth dies streaming?

Ein Gespräch mit Expert*innen aus Film und Theater
über Theater und Kino im Digitalen Lockdown

„The Earth Dies Streaming“ – 2018 konnte der New Yorker Filmkritiker A.S. Hamrah nicht ahnen, wie gruselig zeitgemäß der Titel seiner Textsammlung zu Film und Kino im Digitalzeitalter wenig später wirken würde. Seine Annahme, wonach die Art und Weise, wie Filme gesehen werden, bedeutsam ist dafür, was gesehen wird, lässt sich erweitern: Covid-bedingt haben sich neben dem Kino auch die performativen Künste im letzten Jahr zunehmend in den digitalen Raum verlagert. Damit einhergehend erscheinen altbekannte Fragestellungen von Inter- und Transmedialität in neuem Licht und die Faszination an der Übernahme von (Kultur-) Techniken des Films ins Theater (und vice versa) erfährt eine Aktualisierung. Laufen wir dabei Gefahr, das, was Theater und Kino lange Zeit ausmachte, voreilig dem digitalen Sendebewusstsein zu opfern? Haben Verfügbarkeitseuphorie und kulturindustrielle Dauerbespielung längst die feinen Unterschiede kassiert? Wo liegen die Potenziale, wo entstehen wirklich „neue“ Formen?

www.diagonale.at
mit Jan-Christoph Gockel (Theater- und Filmregisseur), Pierre-Emmanuel Finzi (Kinobetreiber und Verleiher), Nele Stuhler (Theatermacherin und Autorin)
Moderation Kira Kirsch (Künstlerische Leitung und Geschäftsführung brut Wien)

In Kooperation mit der Diagonale
FILM-TIPP: „Wenn es Liebe wäre“ im Rahmen der Diagonale: www.diagonale.at